15 Traumlager

Wo auf dieser Welt werden all’ die Träume gelagert? Schließlich gibt es hier eine nicht zu überspürende Anzahl unerfüllter Wunschträume. Das fängt schon in der Kindheit an. Manche Träume vergessen wir. Ab und zu, alle paar Jahre, werden wir von äußeren Triggern an das erinnert, was da war. Ein paar Träume kommen auch hinzu. Im Jahr 2013 gab es geschätzt und ungefähr 7038 Millionen Menschen auf der Erde. Sie Alle haben ihre Träume. Die liegen auf einer Halde und warten darauf, geträumt zu werden.

DSCF1688

Die Traumhalden liegen tagsüber in einer Höhe von 5000 Metern über der jeweiligen Erdoberfläche. Des Nachts sinken sie in einer Nebelspirale auf den Erdboden und treffen dann die dort liegenden bewusstlosen Menschen. Die Lager sind gut gefüllt. Die Traumschicht erstreckt sich aktuell von 5.000 Meter bis 7.500 Meter über dem Grund. Jedes Jahr dehnt sich diese Schicht um 1.000 Meter aus. Ein exponentielles Ansteigen der Schicht wird verhindert, da die Schicht um die Erdkugel herum ansteigt. Dies ist auch das Geheimnis einer guten Lagerhaltung.

Die meisten Träume sind seit der Kindheit noch ungeträumt. Diese Situation ist vergleichbar mit dem Geld und dem Aussehen, um diese Träume wahr zu machen. Hat man viel Geld und gutes Aussehen, so ist es leicht, die Träume wahrzumachen. Schön ist der Moment, in dem man weiß, dass man nun Träume wahrmachen kann und diesen Moment möglichst lange hinauszögert. Zum Beispiel, indem man ständig weiterarbeitet. Denn die meisten Menschen kommen nur durch Arbeit an Geld. Sie haben mittelmäßiges Geld und können mittelmäßige Träume sofort wahr machen. Warten sie, so steigt die Wertigkeit der Traumumsetzung. Sie warten aber nicht.

Gut ist es, wenn man im eigenen Mittelalter erkennt, dass man jetzt in der Lage ist, seine Kindheitsträume umzusetzen – und es dann nicht macht. Man sammelt die Träume und legt sie zu den anderen in der Atmosphäre. Und arbeitet weiter in der Gewissheit, dass die Träume Nacht für Nacht zu einem kommen, es sei denn man betränke sich ständig. Auf der „Darkness“ ist natürlich ständig Nacht. Wir alle, Mannschaft und Passagiere, träumen ohne richtige Arbeit zusammen. Autopilot sei Dank.

The Notwist /// Where In This World // https://www.youtube.com/watch?v=Y8w2oVZ6Sio

Clipping. / Work Work // https://www.youtube.com/watch?v=-2GozE6XEqg

 

Advertisements

14 Badauskleidung

Die klassische Schule der Körperveränderung verlangt sinngemäß, seinen Körper durch Bewegung verändern zu können. Als ob wir Menschen dazu in der Lage seien, unsere Körper wirklich zu formen! Durch Körpergewichtszunahme oder –abnahme verändern wir doch nicht unsere Körper. Nein, dieses Problem der Körperveränderung kann man wahrlich nur ganzheitlich angehen. Wer sich verändern will, der muss umziehen und sich umziehen und das gilt nicht nur für die drei großen B’s des Lebens, also Büro, Bekleidung und Betonlandschaften, sondern auch für das eigene Körpergestalten.

IMG00184-20110829-1239

Die Schule der Neukörperlichkeit hingegen vertrat die Auffassung, man könne eine Körperveränderung nur durch einen neuen Körper erreichen, was einen Körpertausch oder Körperneukauf bedingte. Zugegeben, wer hätte sich nicht schon einmal einen neuen Körper gewünscht, einen, der schon in jungen Gebrauchsjahren wie ein schwer gebrauchter zu allerlei Vergünstigung im Straßenbahnverkehr führt oder zum verbilligten Eintritt in die kommunale Badeanstalt! Billigbader jedweder Couleur richteten hierzu in einer nicht so schönen Phase der Menschheit Körpertauschbörsen ein, bis die Badaufsichtsbehörde wegen der mit jedem Körperwechsel verbundenen Gerüche endlich einschritt. Das war kurz bevor es zu spät war, also kurz vor der sonntäglichen Badezeit.

Schwierig war es auch lange Zeit, die richtigen Badeinrichtungen für die Darkness zu finden. Da ging es auch mal wieder um die Farbe, auf die sich die Schiffsinnenraumdesigner nur mühevoll einigen konnten. Schlichtes Anthrazit hätte es sein können, war es aber nicht. Weiß – für die Darkness? Schneewittchen war zwar auch überraschender Weise nicht hellblond, sondern rabenschwarzbehaart, aber deren Haut war helles Porzellan. Aber weiße Porzellan-Innenbäder auf einem schwarzen Schiff waren der Schiffsbadeaufsicht dann wohl doch zu riskant.

Über die Jahre hatte sich für Schaumburgen und Duschexzesse eine Expertengruppe an Land herausgebildet, die sich mit nichts anderem als der Entwicklung der Farben- und Stofflehre der Bäder an Bord von Schiffen befasste. Deren Ergebnis wurde von Sportarten beeinflusst, die seinerzeit nur an Bord von Schiffen wirklich Spaß machten. Und diese Expertengruppe fand heraus, dass es sich auf einem völlig schwarzen Schiff hervorragend Körper umformen ließ. Ja noch mehr, durch schlichtes Duschen oder Baden ließ sich doch tatsächlich in diesem Umfeld der menschliche Körper formen! In einer Aufsehen erregenden Studie wiesen diese frechen Wissenschaftler („Achtung: Heute Badabnahme!“)nach, dass sich Körper wegduschen lassen und zwar Schicht für Schicht. Nach drei Stunden Duschen in schwarz gefliester Kabine verliert ein Durchschnittmensch 300 Gramm seines Körpergewichts – ausschließlich in seinen Fettregionen. Hochgerechnet auf eine Woche Kreuzfahrt kommt man hier zu erstaunlichsten Ergebnissen (bestätigt durch fast alle der Testpersonen – insgesamt haben x Menschen an dieser Studie teilgenommen).

Bei der genannten Studie handelte es sich um eine sogenannte Spiegelstudie, bei der durch die Doppelung und nachfolgende gedankliche Halbierung die Probanden einem Wechselbad der Gefühle ausgesetzt waren. Die Wenigsten haben hieraus eine Wechseldusche gemacht; sie wussten nichts von deren Gesundheitseffekten.

 

Für die großen B’s in unseren Leben:

Beastie Boys // Body movin’ // https://www.youtube.com/watch?v=Kx0KOhM-5kE

the Bathers // the fragrance remains insane /// https://www.youtube.com/watch?v=UVRTzwt-s1I

Baths / earth death

Palais Schaumburg // Hockey / https://www.youtube.com/watch?v=DpHFIa5i0VE

https://www.youtube.com/watch?v=49zb0YuxruM

the Beat / mirror in the Bathroom // https://www.youtube.com/watch?v=f_-7fqUMuyg